17.11.2015

Literatur-Parcours beendet

Ein paar Impressionen der Schluss-Etappe des Literatur-Parcours zum Abschluss des Ständerats-Wahlkampfes.

Fotos (Nº 9–21): Tanja Lander / Bieler Tagblatt

Fotos:

16.11.2015

Hans Stöckli wiedergewählt

Hans Stöckli (SP) und Werner Luginbühl (BDP) haben die Wiederwahl in den Ständerat im zweiten Wahlgang problemlos geschafft.

12.11.2015

«Ich hätte gerne Hayek zu Nahost befragt»

Blick am Abend hat Hans Stöckli acht Fragen gestellt.

04.11.2015

Mit Hans ins Kunstdepot
am Sonntag, 15. November 2015

Zum Abschluss des Ständerats-Wahlkampfes lädt Hans Stöckli herzlich zur Schluss-Etappe des Literatur-Parcours ein:

Sonntag, 15. November 2015
von 12 bis 17 Uhr
auf der Kulturplattform im Tramdepot Burgernziel, Thunstrasse 104 – 106 in Bern

19.10.2015

Merci für 144´805 Stimmen

07.10.2015

«Ich kam nie zu spät!»

Ständerat Hans Stöckli will in Bern bleiben. Der Bieler sieht sich als Vertreter der Städte, der Region Biel-Seeland-Berner Jura und als Verfechter der Mehrsprachigkeit.

24.09.2015

Berner Wirtschaftsleute für Ständerat Hans Stöckli

V.l.n.r.: Hans Stöckli, Ulrich Roth, Daniel Frei, Dr. h.c. Jean-Daniel Gerber, Dr. Benedikt Weibel

Am 24. September hat sich das Komitee «Berner Wirtschaftsleute für Ständerat Hans Stöckli» der Öffentlichkeit vorgestellt. Es setzt sich mit Inseraten und anderen Aktivitäten für die Wiederwahl von Hans Stöckli in den Ständerat ein.

14.09.2015

Jugend und ihre Partizipation bei Wahlen und Abstimmungen

Die Parlamentarische Gruppe Kinder und Jugend (PGKJ) lud am Abend des 14. September zu einer Veranstaltung zum Thema „Eidgenössische Wahlen und die Teilnahme der Jugend – Chance oder Illusion?“. Eingeladen wurden sämtliche ParlamentarierInnen und ExpertInnen verschiedener Organisationen.

05.09.2015

«Alle, die mich kennen, wissen wie ich ticke»

Fürs Bieler Tagblatt wurde Hans Stöckli von Eva Berger und Jacqueline Lipp interviewt.

21.08.2015

Hans Stöckli in der Arena

Zum Wahlkampfauftakt lud Hans Stöckli in die eben fertig gestellte Tissot-Arena in Biel ein. Die weit über 300-köpfige Gästeschaar genoss eine exklusive Backstage-Besichtigung mit dem Architektenteam, Podiumsgespräche zum Thema «Challenges in Sport, Tourismus, Wirtschaft, Gesundheit und Kultur» und den anschliessenden Hockeymatch im Stadion.

Fotos:

14.08.2015

Hans im Interview

Hans Stöckli stand für die Wahlzeitung der SP Kanton Bern Rede und Antwort. Er sprach über Beweggründe zur erneuten Kandidatur, über seine bisherige Zeit als Ständerat und über zukünftige Herausforderungen.

21.11.2011

Hans im  Stöckli

Mit einem glänzenden Resultat von 166‘990 Stimmen (50% aller Stimmenden) wurde Hans ins Stöckli gewählt.

Der Dank gilt allen, die Hans ihre Stimme gegeben und diesen grossartigen Sieg möglich gemacht haben.

Ein grosses Merci von Hans geht auch an alle Helferinnen und Helfer, das Kampagnen-Team, das Wirtschaftsvertreter-Komitee, alle Spender, die unterstützenden Gemeindepräsidenten, generell an alle, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben und last but not least natürlich der Familie.

17.11.2011

Das Rennen an die Messe

Als Auftakt zur Medienkonferenz der Hausbau- und Energie-Messe findet am 18. November 2011 das "Rennen an die Messe" statt. Hans Stöckli (mit Velo) startet um 10 Uhr auf dem Waisenhausplatz in Bern ins Rennen. Seine Konkurrenz: Dr. Jörg Beckmann (Elektro-Auto), Thomas Binggeli (E-Bike), Hansjörg Kühni (E-Scooter).

Anschliessend referiert Hans Stöckli an der Medienkonferenz zum Thema "Atomausstieg was folgt – Chancen und Perspektiven für die Schweiz".

17.11.2011

Hans Stöckli in der Weltwoche

Die Weltwoche widmet in der aktuelle Ausgabe (Nr. 46.11) dem Ständeratskandidaten der SP Kanton Bern eine Doppelseite. Artikel von Alain Pichard.

16.11.2011

Gipfeltreffen auf dem Jungfraujoch

Zur finalen Etappe der Kunststafette trafen die teilnehmenden Künstler Hans Stöckli auf dem Jungfraujoch zu einer Performance mit "artist talk" und Picknick.

Mit von der Partie waren Susanne Muller, welche das ganze initiiert hatte, Heinrich Gartentor, Peter Gysi, Wolfgang Zät, Alexander Jaquemet, Inga Häusermann und Filip Haag. Es fehlte einzig Urs Dickerhof, bei welchem Hans Stöckli Anfang August zu Besuch war.

16.11.2011

Stöckli-Buch "en français"

Vorankündigung: Das Buch "Hans Stöckli und zwanzig Jahre Bieler Stadtentwicklung" von Werner Hadorn wird voraussichtlich noch vor Weihnachten in französischer Sprache erscheinen.

15.11.2011

Gemeindepräsident­Innen wählen Hans ins Stöckli

Die Mehrheit der GemeindepräsidentInnen der Region Seeland/Biel/Berner Jura wählen Hans ins Stöckli.

Hans Stöckli wird im Ständerat dem Seeland und dem Berner Jura eine gewichtige Stimme geben.

07.11.2011

Prominente Unterstützung

Foto: Marco Zanoni

...für Hans Stöckli bei der Verteilaktion in Berns Strassen:

Vlnr.: Regula Rytz, Gemeinde- und Nationalrätin, Andreas Rickenbacher, Regierungsrat, Hans Stöckli, Alec von Graffenried, Nationalrat, Barbara Egger, Regierungsrätin, Matthias Aebischer, Nationalrat, Franziska Teuscher, Nationalrätin.

02.11.2011

20 Jahre Stöckli in Buchform

Warum Hans Stöckli in Kuba Zigarren erhielt, wie er das BAKOM nach Biel holte oder was er in der Pfadi für einen Namen trug...all das erfährt man in dem neu erschienenen Buch von Werner Hadorn.

Erhältlich in der Buchhandlung Lüthy & Stocker AG, beim Verlagsbüro BielBienne oder über gassmannprint.ch (mehr Infos im Inserat)

Photo: J.Szabo

24.10.2011

Merci für 128‘633 oder 35.8% der Stimmen

SP und Grüne schicken Hans Stöckli in den 2. Wahlgang.

19.10.2011

Verteilaktion in Worb

Wie vielerorts in letzter Zeit brachte Hans Stöckli an diesem frühen Mittwoch Morgen seine Bleistifte unter Euch Wähler.

Mit dabei waren Nationalratskandidatin Nadine Masshardt und Alexander Tschäppät.

Fotos:

20.09.2011

Berner Wirtschaftsvertreter unterstützen Hans Stöckli

V.l.n.r.: Hans Stöckli, Hanspeter Jordi, Peter Bratschi, François Frôté

Fünf namhafte Persönlichkeiten der Berner Wirtschaft haben sich mit einer Medienorientierung in Bern an die Öffentlichkeit gewandt, um ihre Unterstützung für die Ständeratskandidatur des Bieler Nationalrats Hans Stöckli bekanntzugeben: Dr. Rolf Bloch, Unternehmer und ehemaliger VR Präsident der Camille Bloch SA; Dr. Peter Bratschi, Anwalt und Verwaltungsrat mehrerer Unternehmen, darunter Präsident der Victoria-Jungfrau Collection, Interlaken; François Frôté, Anwalt und Verwaltungsrat mehrerer Unternehmen, darunter Präsident der Tornos SA, Moutier; Hanspeter Jordi, Verwaltungsrat mehrerer Unternehmen, darunter Präsident der SABAG Holding AG, Biel, sowie Nicola Thibaudeau, CEO der MPS Micro Precision Systems AG in Biel und Verwaltungsrätin mehrerer Unternehmen, darunter der Schweizerischen Post.

Gemeinsam bilden sie das Co-Präsidium des Komitees „Der Ständerat braucht Macher. Berner Wirtschaftsleute für Hans Stöckli“. Das Komitee wird mit eigenen Kommunikationsmassnahmen in den Wahlkampf eingreifen. Die Motivation der Komitee-Mitglieder für ihre unkonventionelle Aktion über die Parteigrenzen hinweg liegt im politischen Profil und im Leistungsausweis von Hans Stöckli begründet. In ihnen sieht das Komitee die besten Voraussetzungen für eine gute Vertretung des Kantons Bern in der eidgenössischen Politik.

21.08.2011

Hans mit Dampf ins Stöckli

Am 21. August fand zum Wahlkampfauftakt in der Dampfzentrale in Bern ein grosses Fest mit über 300 Personen und viel Prominenz statt.

Fotos:

08.08.2011

Wirtschaft und Politik im Gespräch

Hans Stöckli nimmt an einer Veranstaltung zum Ständeratswahlkampf teil, mit Spitzenkandidaten aller grossen Bundesratsparteien. Mit von Partie sind:

Christoph Blocher, Bruno Frick, Karin Keller-Sutter und Urs Leuthard (SRF) als Moderator.

Montag, 29. August 2011, 18.00 Uhr,
METROPOL Zürich

05.08.2011

«Der Pfeil fliegt» − Kunst-Stafette durch Bern

Am 25. Juli 2011 um 17.33 Uhr hat Susanne Muller von ihrem Atelier in Prêles aus, den Stafetten-Pfeil in das Oberland geschossen. Die Stafette läuft.

Diverse Künstlerinnen und Künstler sollen Hans Stöckli treffen, und ihm ihren ganz persönlichen Ort oder Unort zeigen. Das kann ihr Atelier sein, ein Ort im öffentlichen städtischen Raum oder ein Platz in der Natur. Hans Stöckli soll so den präzisen, etwas anderen Blick der Künstler kennenlernen.

Statements

«Hans Stöckli hat in den Kommissionen des Ständerates grosse und wertvolle Arbeit geleistet. Das wissen die Wähler leider nicht – es müsste aber von ihnen honoriert werden.»

Mario Cortesi
Journalist